+49 (0) 271 335870 info@wgseg.de

Damit Sie sich in Ihrer WGSeG Wohnung wohlfühlen können möchten wir Ihnen einige Tipps zum richtigen Heizen und Lüften geben. Unsere Hinweise dienen auch dazu, Schimmelbildung zu vermeiden und den Energieverbrauch niedrig zu halten.

– Sofern Ihre Wohnung bereits über eine Lüftungsanlage verfügt, öffnen Sie die Fenster nur, wenn Sie eine Stoßlüftung durchführen wollen. Den normalen Luftaustausch übernimmt Ihre Lüftungsanlage. Spätestens ab November bis Ende März (je nach Witterung) sollten Sie die Fenster geschlossen halten. Ansonsten saugt die Lüftungsanlage die kalte Luft durch das geöffnete Fenster in die Wohnung. Die Heizkosten steigen dadurch überproportional, mit der Konsequenz hoher Nachzahlungen.

– Auch bei Wohnungen ohne Lüftungsanlage sollten Sie nur Stoßlüften – also alle Fenster für ca. 5 Minuten weit öffnen. Lüften auf Kippstellung trägt wenig zum Luftaustausch bei, lässt aber ihre Energiekosten exorbitant steigen.

– Die durch die Fenster eingestrahlte Solarenergie wird an den Raumoberflächen absorbiert und in Wärme umgewandelt. Wenn möglich, verzichten Sie in der Heizperiode tagsüber also auf das Herunterlassen der Rollläden und Zuziehen von Vorhängen.

– Heizen Sie nicht über 21 Grad. Als Faustregel gilt: Jedes Grad darüber bedeutet mindestens 6% mehr Energiekosten.

– Schalten Sie Ihre Heizung im Winter (auch bei längerer Abwesenheit) nicht ganz aus. Sie sparen dadurch kaum Energie und haben es gleich nach Rückkehr angenehm warm. Kalte Wände benötigen sehr lange zum Aufheizen, was höheren Energieverbrauch mit sich bringt.

– Bedenken Sie, dass langes und heißes Duschen zusätzlich Energie verbraucht. Zum Beispiel schont es Ihren Geldbeutel, wenn Sie das Wasser während des Einseifens abschalten.

– Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen Ihrer Wohnung halten Sie bitte stets geschlossen. Das kalte Schlafzimmer z. B. bitte niemals vom Wohnzimmer aus mitheizen, denn dies kann Schimmelbildung in ihrer Wohnung begünstigen.

– Sollten Sie in Ihrer WGSeG Wohnung über eine Fußbodenheizung verfügen, beachten Sie bitte: Eine Fußbodenheizung ist eine Speicher- und Strahlungsheizung und unterscheidet sich von seiner Wirkung her gegenüber herkömmlichen an der Wand befestigten Heizkörpern. Damit eine Fußbodenheizung ihre volle Wirkung entfalten kann, sollten Sie die Heizung kontinuierlich auf derselben Einstellung laufen lassen.