Spatenstich in der Frankfurter Str. 16

Nach monatelangen Planungen erfolgte jetzt der Spatenstich in der Frankfurter Str. 16. Damit wird eine der wenigen Baulücken in der Siegener Innenstadt (ein so genanntes Sahnestückchen) geschlossen. Vorgesehen ist laut Bebauungsplan der Stadt Siegen eine geschlossene Bauweise.

 

Vorgesehen ist für das - inklusive Keller und Tiefgarage - siebengeschossige Gebäude u.a. ein Aufzug und ebenerdige Duschen. Damit sind diese Wohnungen auch für ältere Menschen durchaus geeignet. Von der Wohnung bis zur Unterstadt können alle wichtigen Dinge des Lebens auf dem kürzesten Weg und ohne große Hindernisse besorgt werden. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Siegener Hallenbad, ein Ärztehaus und eine Apotheke. Auch der Zahnarzt, ein Verbrauchermarkt, Friseur etc.  sind mit wenigen Schritten zu Fuß erreichbar.

Die reinen Baukosten für dieses Vorhaben werden mit 2,7 Mio € veranschlagt. „Damit“  – so Hans-Georg Haut, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Wohnstättengenossenschaft Siegen e.G. – „wollen wir überwiegend unsere heimische Bauwirtschaft unterstützen und gleichzeitig attraktiven Wohnraum zu bezahlbaren Preisen für unsere Mitglieder schaffen. Die Warmmiete, also  incl. der Heiz- und Betriebskosten  – so die Berechnungen – soll bei rund 10 € / m² liegen. Steigende Energiepreise spielen für dieses Bauvorhaben zukünftig nur noch eine Nebenrolle.“

 

„Nach Fertigstellung des Gebäudes sind bereits 10 % unseres Wohnungsbestandes im Niedrigenergiebereich angesiedelt.  Bereits  vor fünf Jahren“ so Haut weiter, „als uns noch sämtliche Hausplaner aus Kostengründen von alternativen Energien abrieten, haben die  Vorstandsmitglieder Haut, Eling und Autsch dennoch diese Richtung eingeschlagen. Also bereits lange bevor sich die Politik und die Öffentlichkeit für dieses Thema interessierten. Die enorm gestiegenen Preise für Oel und Gas – und hier ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht – gaben uns Recht.

Zurzeit sanieren wir – mit einem Gesamtaufwand von rd. 3 Mio € am Siegener Lindenberg (Wetzlarer Str. 29 - 45) 54 Wohnungen aus den 50er Jahren. Auch mit dieser Maßnahme unterstützen wir nicht nur das Bauhandwerk und damit unsere heimische Region, sondern vermindern auch im großen Stil den Ausstoß von Kohlendioxid  (320 Tonnen im Jahr incl. Fotovoltaik) und tragen damit erheblich zum Klimaschutz bei.“

Auch in Zukunft will die Genossenschaft, die im Juni 2009 auf 100 ereignisreiche Jahre zurückblicken kann, ihren Wohnungsbestand zukunftsfähig sanieren.

Hier finden Sie uns:

Wohnstättengenossenschaft

Siegen eG

An der Alche 7

57072 Siegen

 

Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch
von 8.30 bis 12.00 Uhr

Donnerstag
von 14.00 bis 16.00 Uhr

Kontakt:

Telefon: 0271 335870

Telefax: 0271 3358723

 

E-Mail: info@wgseg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wohnstättengenossenschaft Siegen e. G.